Hämorrhoiden Untersuchung – Keine Angst vor dem Arzt!

Hämorrhoiden Untersuchung

Schamgefühl, Peinlichkeit, Blamage – das sind wohl die ersten drei Begriffe, die einem Erkrankten vor einem anstehenden Besuch bei einem Arzt wegen Hämorrhoiden einfallen. Doch, wenn die Schmerzen unerträglich werden, sollte man sich vor einem Arztbesuch nicht drücken, was auch nicht schlimm ist, denn die Gesundheit hat immer Vorrang und vor allem – die Untersuchung ist halb so tragisch!

Die Kontrolle fängt, wie gewöhnlich, mit einer Anamnese an. Hierfür müssen Sie einen Fragebogen ausfüllen zu Symptomen, Auffälligkeiten usw., dabei sollten Sie jedoch beachten, dass Sie diese auf jeden Fall ehrlich und wahrheitsgemäß beantworten sollten, d. h. nicht zu verschweigen, wie Sie bereits die Hämorrhoiden behandelt haben und welche Medikamente Sie eventuell bereits eingenommen haben. Je präziser Sie antworten, desto besser und schneller kann Sie der Arzt diagnostizieren!

Statistisch gesehen, leiden ca. genauso viele Frauen sowie Männer an Hämorrhoiden. Aber ein Arztbesuch ist den Männern deutlich unangenehmer, als dem Gegengeschlecht. Der Grund dafür liegt darin, dass Frauen an die gynäkologischen Untersuchungen gewöhnt sind und besser damit umgehen können. Die Untersuchung findet in einem ähnlichen Stuhl statt, damit der behandelnde Arzt die Hämorrhoiden besser beurteilen kann und Sie schmerzfrei davon kommen. Im Falle, dass es doch unangenehm wird, betäubt der Arzt die betroffene Stelle. Schließlich, wird er dazu ausgebildet, mit Ihnen möglichst schmerzfrei umzugehen, daher brauchen Sie keine Angst vor den Schmerzen zu haben.

Bei der ersten Untersuchung…

…wird der äußere Analbereich beobachtet. Hierfür müssen Sie wie bei einem Stuhlgang pressen, um mögliche Hautentzündungen, -ausschläge oder –einrisse feststellen zu können. Danach ertastet der Arzt den Analkanal, mithilfe von Gleitmittel und Zeigefinger. Dieses ist sehr wichtig, denn so verschafft er sich einen genaueren Eindruck und kann sogar die Funktionstätigkeit weiterer Organe ermitteln. Falls es Ihnen zu unangenehm wird, kann er Sie lokal betäuben mit einer Salbe. Hämorrhoiden der fortgeschrittenen Grade erkennt der Arzt sehr schnell und sicher, die des ersten Grades lassen sich schwerer erkennen, da sie eine sehr weiche Struktur haben.

Falls der Arzt Beschwerden im Bauch findet, werden weitere Untersuchungen bei einem Gastroenterologisten durchgeführt.

Somit brauchen Sie sich vor dem Hämorrhoiden-Check nicht fürchten und können es als eine Routinekontrolle betrachten.

Photo-Credits:
http://de.freeimages.com/ Ronnie Seasons
Folge / Like vitarando:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.