Erektionsprobleme – Ursachen

erektionsprobleme ursachen

Erektionsprobleme und was man ohne Chemie dagegen machen kann

Ein Thema über das kaum ein Mann sprechen mag, sind Erektionsprobleme. Nicht männlich genug zu sein, seiner Frau nicht genug “bieten” zu können sind die Gedanken die Mann dabei quälen. Langfristig kann dieses zu Depressionen und einem sinkenden Selbstwertgefühl führen. Scham sowie Meidung des Geschlechtsakte oder gänzlich dem Weiblichen Geschlechtes können kein Ausweg sein.

Denn Erektionsstörungen sind behandelbar, man kann hierbei unter psychischen oder physischen Erektionsstörungen leiden. Die hauptsächliche körperliche Ursache besteht in einem chemischen Ungleichgewicht der Stoffe, die zur Erektion führen. Wenn der Mann erregt ist, schüttet sein Körper Botenstoffe aus. Dabei werden die Blutgefäße in den Schwellkörpern des Penis erweitert und er erigiert, da er stärker durchblutet wird.

Das Enzym PDE-5 wird ausgeschüttet, wenn die Erektion wieder abklingen soll. Dadurch löst sich das cGMP im Glied und sogt dafür, dass der Penis wieder erschlafft, da eine dauerhafte Erektion beim Mann für das Gewebe schädlich ist.
Bei Impotenz wird dieses Enzym zu früh ausgeschüttet, woraufhin die vorhandene Erektion zu früh abklingt, es also gar nicht zum Geschlechtsverkehr kommen kann.

Natürliche Potenzmittel

Auf der Online-Suche nach Potenzmittel Apotheken, welche Generika, Viagra, Cialis und co. an den Mann bzw. Frau bringen wollen wird dem Suchenden immer auf vergleichsweise sehr günstige Preise stoßen. Dabei sollte vor dem eigentlichen Kauf geprüft werden, wieso die Kosten für Viagra und andere verschreibungspflichtige Potenzmittel so niedrig gehalten werden? Vor jeder Bestellung sollte man sich ausführlich im Internet informieren und ggf. Erfahrungsberichte zu den einzelnen Potenzmitteln anschauen. Letztendlich kann man nicht wissen, was in den einzelnen Pillen drinsteckt, die man zu sich nehmen will.  In jedem Fall empfiehlt sich ein persönliches Beratungsgespräch mit dem jeweiligen Hausarzt.

Eine grundsätzliche Alternative sind die sogenannten natürlichen Potenzmittel. In ihnen finden sich ausschließlich natürliche Wirkstoffe wieder, keine Chemie. Natürliche Potenzmittel können rezeptfrei und ohne Arztbesuch konsumiert werden. Keine Risiken wie bei den beliebten blauen Pillen. Pflanzliche Potenzmittel werden in verschiedenen Variationen angeboten, z.B. als Tablette oder Pulver. Die eingesetzten Inhaltsstoffe sind vollständig in der freien Natur zu finden.
Rezeptfreie, natürliche Potenzmittel auf Maca-Basis sorgen für eine langfristige und kräftige Potenz.
Sexualwissenschaftler haben diese kleine und unscheinbare Pflanze für sich entdeckt und konnten in diversen Feldversuchen erstaunliche Erkenntnisse gewinnen. Männer mit Potenzstörungen konnten nachweislich, durch regelmäßige Einnahme von Maca wieder zu ihrer alten Manneskraft zurückgewinnen. Die Maca-Wurzel enthält größtenteils Eiweiß und Vitamine (A, Vitamin B1, B2, B3, B12, C, D und E). Positive Nebeneffekte sind psychische Belastbarkeit, sowie die körperliche Leistungsfähigkeit.

Weiterführende Informationen zu Maca auf Wikipedia
Auch bei natürlichen bzw. pflanzlichen Potenzmitteln wird vor der Einnahme der Besuch bei einem Arzt oder Apotheker empfohlen, auch wenn es sich hierbei um echte Alternativen und rezeptfreie Potenzmittel handelt. So kann man ohne schlechtes Gewissen seinen Gelüsten nachgehen.

Photo-Credits:
http://de.freeimages.com / Marcel Hol
Folge / Like vitarando: